Entdecken Sie die Gegend

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des I Pini Family Parks

Generell birgt die Landschaft rund um Rom traumhafte Sehenswürdigkeiten und das Gebiet rund um den I Pini Family Park ist da keine Ausnahme! Entdecken wir gemeinsam die sehenswertesten Orte in der Umgebung.



Fiano Romano

Fiano Romano ist eine hügelige Stadt im Hinterland. Sein Wahrzeichen ist die im Spätmittelalter erbaute Herzogsburg Orsini, die auf ihrem Felsvorsprung über dem alten Stadtkern thront. Schlendern Sie gemütlich durch die Altstadt und sehen Sie sich die Piazza Matteotti etwas genauer an. Hier befindet sich nämlich die Kirche von Santo Stefano mit einigen Fresken, die Pinturicchio zugeschrieben werden.


Capena

Capena ist zweigeteilt. Es gibt einen neuen und einen alten Teil, in dem man Spuren der Römer und der vergangenen Jahrhunderte deutlich erkennen kann. Unser Tipp: Beginnen Sie Ihren Spaziergang an der Piazza della Libertà. Nehmen Sie von dort die Via Roma, denn so gelangen Sie über die Via San Luca bis zum Rathaus. Die Kirchen San Michele und Santa Maria delle Grazie sind besonders sehenswert.


Morlupo

Morlupo ist ein Ort, der historisch gesehen ein Lehen der Mönche von San Paola, danach der Orsini und schließlich der Familie Borghese war. Ihren Namen erhielt die Ortschaft durch eine Legende, die besagt, dass die einheimische Bevölkerung gezwungen war, sich im Wald zu verstecken und wie ein Wolfsrudel („more lupi“ was so viel bedeutet wie „auf Wolfes Art“) zu überleben, um von der Pest verschont zu bleiben. Die Altstadt (bekannt unter dem Namen „Mazzocca“) birgt viele mittelalterliche Bauweisen, die durch neuere Renovierungsarbeiten integriert wurden. Zudem befindet sich hier der Freiherrenpalast der Orsini, an dem noch immer ein Turm aus dem 11. Jahrhundert zu bewundern ist.


Civitella San Paolo

Civitella San Paolo wurde um das 4. Jahrhundert v. Chr. gegründet und in der Renaissance als Lehen von Adelsfamilie zu Adelsfamilie weitergegeben. Später ging der Ort ins Eigentum der Mönche des Klosters San Paolo fuori le Mura über, wodurch er auch seinen heutigen Namen erhielt. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt des kleinen Ortes können Sie die kürzlich restaurierte, eindrucksvolle Freiherrsburg aus dem 11. Jahrhundert und die Kirche San Paolo aus dem 12. Jahrhundert bewundern.


Nazzano

Ein kleines mittelalterliches Juwel , das Geschichte, Tradition, Natur und gutes Essen in sich verbindet. Die herrliche Panoramalage über dem Tibertal und die charakteristische spiralförmige Struktur dieses mittelalterlichen Dorfes machen Nazzano zu einem kleinen architektonischen Juwel. Über eine einzige Straße, die sich durch die Altstadt schlängelt, erreichen Sie die Burg aus dem 13. Jahrhundert, die über dem hübschen Dorf thront. Außerdem empfehlen wir den Besuch der Pfarrkirche Santa Maria Consolatrice, die im 16. Jahrhundert erbaut und im 19. Jahrhundert teilweise umgebaut wurde und wertvolle Kunstwerke bewahrt, sowie der Kirche Sant'Antimo, die auf den Überresten eines runden Tempels errichtet wurde.


Lucus Feroniae

Lucus Feroniae ist keine Stadt, sondern ein archäologisches Gebiet aus der republikanischen Zeit, als sich an diesem Ort ein Heiligtum der Göttin Feronia befand. Diese heidnische Gottheit sollte die Herden, die Ernte und die Fruchtbarkeit schützen. Hier wurden Tabernae mit Amphoren, Münzen, ex voto (Votivgaben), Fußböden mit Mosaiken und ein Marmorkopf von Vespasian gefunden. In der Umgebung lohnt sich auch einen Besuch der Villa dei Volusii aus dem ersten Jahrhundert nach Christus, in der es Mosaikböden und zwei Marmorhermen sowie Kopien griechischer Originale, die Herkules und Euripides darstellen, zu bewundern gibt.


Ähnliche Entdeckungen | Entdecken Sie die Gegend